Aufruf zur Solidarität mit dem Amadeus-Imbiss in Cottbus

In der Nacht zum 26. Juli 2016 brannte der Amadeus Imbiss in der Cottbusser Karlstraße. Dabei wurden ein beträchtlicher Teil der Inneneinrichtung und sämtliche Küchengeräte zerstört. Aufgrund der Massivität der Zerstörungen stand der Imbiss, der seit 2004 von einem Iraner betrieben wird, nach dem Feuer vor dem Ruin. Die Polizei schloss zunächst eine Brandstiftung aus (Polizeisprecher Lutz Miersch am 28.07. in der Lausitzer Rundschau ). Mittlerweile spricht die Polizei davon, dass die Brandursache unklar sei. In der Vergangenheit wurden im Land Brandenburg Imbisse, die von Migrant_innen betrieben werden, immer wieder Ziel von rechtsmotivierten Angriffen. In einer Broschüre aus dem Jahr 2005 beleuchtet die Opferperspektive dieses Problem.

In den letzten zwei Wochen halfen Nachbar_innen, solidarische Menschen und Teile der Stammkundschaft tatkräftig bei der Wiederinstandsetzung des Amadeus. Die Arbeiten an der Inneneinrichtung sind nun glücklicherweise gut vorangeschritten. Leider müssen allerdings fast alle Küchengeräte neu angeschafft werden. Hierfür haben Freunde des Bistros ein Spendenkonto eingerichtet:

IBAN: DE27 1805 0000 0190 0584 47
BIC: WELADED1CBN
Spende Amadeus

Wir rufen dazu auf, nach Möglichkeit den Imbiss finanziell zu unterstützen.

Zudem werden direkte Hilfen für den Imbiss über diese Facebook-Seite koordiniert: www.facebook.com/AmadeusHilfe/

Potsdam, 08.08.2016