Dönerimbiss: Wiedereröffnung nach Brandanschlag dank Spenden

Im März 2005 war auf Mehmet Cimendags Dönerimbiss in Rheinsberg ein Brandanschlag verübt worden. Seitdem baute er Stück für Stück einen neuen Imbiss auf. Am 12. Dezember 2005 findet um 11 Uhr in der Paulshorsterstr. 1 in Rheinsberg Eröffnung statt. Bis 21 Uhr freut sich Mehmet Cimendag auch auf spätere Besuche.

Mehmet Cimendag

Mehmet Cimendag, Source: rbb

Der Brandanschlag am 30. März war der vierte Anschlag in 2 Jahren, diesmal brannte der Imbiss völlig nieder. Drei rechte Jugendliche, die nach einem früheren Brand im August 2003 festgenommen worden waren, gaben vor Gericht rassistische Motive an. Ihr Kommentar: »Wir sind doch nicht in Türkenland.«

Auch bei dem letzten Anschlag ist von einem rassistischen Motiv auszugehen. Die polizeilichen Ermittlungen wurden allerdings im November eingestellt. Die Polizei konnte Brandstiftung nachweisen, die Täter aber nicht fassen.

Mehmet Cimendag stand nach der völligen Zerstörung seines Imbisses vor dem finanziellen Aus. Zahlreiche Bürgerinnen und Bürger, die Stadt Rheinsberg, das Inneministerium des Landes Brandenburg und der Weiße Ring haben Mehmet Cimendag unterstützt, um die drohende Existenzvernichtung abzuwenden.

Mit deren Hilfe und zahlreichen Spendengeldern konnte Mehmet Cimendag sich einen neuen Imbiss aufbauen. Dafür möchte er sich bei allen, die ihm seit dem Brandanschlag zur Seite standen, bedanken.

,