Statt Diskobesuch rassistischer Angriff:

Gerichtsverhandlung in Bernau Am 19.08.2007 wurde vor der Diskothek »Musikzelt« in Bernau ein Deutscher türkischer Herkunft von mehreren Männern rassistisch beschimpft und brutal zusammengeschlagen. Rene L. und Rene S. müssen sich am 02.09.2008 um 13 Uhr vor dem Amtsgericht Bernau für diese Tat verantworten.

Hasan K. wollte sich am 19.08.2007 wie viele junge Erwachsene in seinem Alter in der Diskothek »Musikzelt« amüsieren. Als er vor die Tür ging, pöbelten ihn zwei Männer an, dass er verschwinden solle. Sein Versuch, die Situation durch Reden zu entschärfen, scheiterte. Die Männer sollen ihn unter anderem als »Scheiß-Ausländer« beschimpft und dann auf ihn losgegangen sein. Niemand griff ein, ein Türsteher schaute zu, am Ende blieb Hasan K. mit einem Kieferhöhlenbruch, Prellungen und Hämatomen auf dem Boden liegen. Mehrere Tage musste er im Krankenhaus behandelt werden, noch heute ist er auf Grund der Verletzungen in ärztlicher Behandlung.

Dieser Angriff zeigt, dass hinsichtlich rechter Aktivitäten im Barnim keine Entwarnung gegeben werden kann: Rassistische Diskriminierung und Pöbeleien gehören für nicht-weiße Menschen zum Alltag. Zudem haben sich die Aktivitäten organisierter Rechtsextremer im Vorfeld der Wahlen im Landkreis verstärkt: Mehrere NPD-Treffen und rechtsextreme Konzerte fanden in Schönow und Finowfurt statt, BesucherInnen des Jugendclub Dosto wurden im Juli von Rechten bedroht.

Die Verhandlung findet um 13.00 Uhr im Saal 243 statt.

Weitere Informationen Johanna Kretschman
Telefon 0151 59100086

, , ,