Zweiter Prozess wegen brutalem rassistischen Angriff auf Restaurant

Am Donnerstag den 13. November 2008 findet vor dem Amtsgericht Perleberg um 09.00 Uhr im Saal 4 ein Prozess gegen vier Mitglieder der rechten Szene statt, die das Restaurant eines Tunesiers überfallen haben sollen. Die Staatsanwaltschaft wirft ihnen gemeinschaftliche Sachbeschädigung und Hausfriedensbruch vor.

In einem ersten Verfahren hatten die Anegklagten keine umfänglichen Einlassungen gemacht, wie sie dies angekündigt hatten. Der Prozess wurde daher neu angesetzt.

Laut Staatsanwaltschaft hatten sich die Männer im Alter von 25 bis 28 Jahren auf einer Geburtstagsparty am 24. August 2007 mit rechtsextremer Musik aufgeputscht. Von der Feier zogen sie gemeinsam zum nahe gelegenen Steakhaus »Buenos Aires II«. Der tunesische Besitzer und ein Angestellter waren im Begriff, das Restaurant abzuschließen, als sie rassistisch angepöbelt wurden. Um eine Auseinandersetzung zu vermeiden, versuchten sie sich in das Restaurant zurückzuziehen.

In diesem Augenblick stürmte eine größere Gruppe heran. Die Angreifer warfen mit Betonplatten, zerstörten das Gartenmobiliar und die Fensterfront. Als die Täter schließlich die Tür auframmten, blieb den beiden Gastronomen nur die Flucht aus einen Hinterausgang. Die Täter suchten das Restaurant ab. Als sie die Männer nicht fanden, zerstörten sie Teile der Inneneinrichtung. Nachdem sie das Lokal verlassen hatten, fehlte auch die Geldbörse des Inhabers.

Informationen Judith Porath

Telefon 0151 59100082

, ,