Perspektiven nach einem rechten Angriff – Ihre Rechte und Möglichkeiten

Auf 36 Seiten werden, übersichtlich und in verständlicher Sprache, die Rechte von Opfern rechts motivierter Straftaten in Ermittlungs- und Strafverfahren erläutert.

Perspektiven nach einem rechten Angriff: Ihre Rechte und MöglichkeitenAußerdem wird auf Möglichkeiten, Entschädigung zu erhalten sowie Kostenübernahmen eingegangen. Der Serviceteil enthält ein Stichwortverzeichnis, Musterbriefe und Kontaktadressen. Der Rechtsratgeber der Opferperspektive erschien Ende 2007 in deutscher Sprache, fremdsprachliche Ausgaben sind in Planung. Es liegen noch Restexemplare eines Ratgebers von 2001 in sieben Sprachen vor.

Inhalt

  • Worauf Sie direkt nach einem Angriff achten sollten
  • Was bringt eine Anzeige?
  • Die Erstattung einer Strafanzeige
  • Der Strafantrag
  • Unsicherheit im Umgang mit der Polizei
  • Die Rolle von Polizei und Staatsanwaltschaft im Ermittlungsverfahren
  • Zeugenaussagen bei Polizei oder Staatsanwaltschaft
  • Was tun, wenn die Täter oder Täterinnen Anzeige stellen?
  • Wie lange dauern die Ermittlungen der Polizei?
  • Was ist ein »beschleunigtes Verfahren«?
  • Die Einstellung des Verfahrens und Ihre Beschwerdemöglichkeiten
  • Ihre Zeugenaussage vor Gericht
  • Was ist eine Nebenklage?
  • Voraussetzungen für eine Nebenklage
  • Wer trägt die Anwaltskosten?
  • Schadensersatz und Schmerzensgeld
  • Täter-Opfer-Ausgleich
  • Entschädigungszahlung durch das Bundesamt für Justiz
  • CURA – Fonds für Opfer rechter Gewalt
  • Das Opferentschädigungsgesetz
  • Mögliche Folgen eines Angriffs
  • Das Antidiskriminierungsgesetz
  • Anhang 1: Musterbeispiele
  • Anhang 2: Kontaktadressen
  • Anhang 3: Stichwortverzeichnis
  • Rechte Gewalt

 

Files:

Ratgeber_Rechte_Gewalt
[2007, 36 S.] application/pdf  428.7 KB

, , ,