Schlagwort des Archive Skinhead

Spendenaufruf für Orazio Giamblanco

Quelle: Tagesspiegel / PNN
Orazio Giamblanco (Foto: Joe Kramer)

1996 wurde der Italiener Orazio Giamblanco in Brandenburg von einem Skinhead fast totgeschlagen. Einmal im Jahr besucht der Tagesspiegel den seitdem schwer Behinderten. Wir dokumentieren die aktuelle Reportage von Frank Jansen über die Lebenssituation von Orazio Gianblanco,und rufen zu Spenden […]

Mit letzter Kraft

Quelle: Tagesspiegel
Orazio Giamblanco

1996 schlug ein Skinhead den Italiener Orazio Giamblanco beinahe tot. Das schwer behinderte Opfer quält sich von Jahr zu Jahr mehr durchs Leben. Wie jedes Jahr bitten der Tagesspiegel und der Potsdamer Verein Opferperspektive auch jetzt um Spenden für Orazio […]

»Ich konnte mir das nicht vorstellen«

Quelle: Tagesspiegel

Drei Kommunalpolitiker aus Trebbin besuchen Orazio Giamblanco, den ein Rechtsextremist vor 13 Jahren in der Stadt beinahe totschlug. Von Frank Jansen, erschienen im Tagesspiegel am 14.12.2009

Jede Stufe kostet Kraft

Quelle: Tagesspiegel

Zwölf Jahre nach dem Angriff eines Rechtsextremen kämpft der schwerbehinderte Orazio Giamblanco immer noch gegen die Schmerzen – und gegen das Alter. Orazio Giamblanco braucht zehn Minuten für 16 Stufen und auch dafür die Hilfe der Therapeutin. Dennoch will er […]

Monitoring Right-Wing Violence – Definitions and Assessment Criteria

On a daily basis, Opferperspektive researches incidents of right-wing hate crimes in the state of Brandenburg, publishes a running chronology and statistical analysis. The article by Kay Wendel gives a description of Opferperspektive’s definition of right-wing violence, the incongruities with […]

Das Jahr elf danach

Quelle: Tagesspiegel

Orazio Giamblanco kam nach Trebbin, um dort zu arbeiten. Wenig später rangen Notärzte um sein Leben. Rechtsextreme hatten ihn überfallen – das war 1996. Aber nichts ist vorbei. Protokoll eines Kampfes gegen die Resignation. Von Frank Jansen, erschienen im Tagesspiegel […]

»Ich verzeihe ihm jetzt«

Quelle: Tagesspiegel

Zehn Jahre nach seiner grässlichen Gewalttat gegen Orazio Giamblanco entschuldigt sich der Täter. Und das Opfer nimmt an. Von Frank Jansen, erschienen im Tagesspiegel am 11.12.2006

Die Hoffnung wird schwächer

Quelle: Der Tagesspiegel

Vor neun Jahren wurde Orazio Giamblanco von einem Rechtsextremisten lebensgefährlich verletzt. Der Kampf gegen die Folgen des Überfalls dauert bis heute, und seine Kraft lässt nach. Von Frank Jansen, erschienen im Tagesspiegel am 18.12.2005

Der tägliche Kampf um jeden Schritt

Quelle: Der Tagesspiegel

Seit 1996 ist Orazio Giamblanco körperlich schwerstbehindert – die Folgen einer Attacke von einem rechtsextremen Schläger. Von Frank Jansen, erschienen im Tagesspiegel am 12.12.2004

Siziliens Sonne

Quelle: Tagesspiegel

Orazio Giamblanco wurde 1996 von einem Nazi fast totgeprügelt. Langsam geht es ihm besser. In diesem Jahr war er zu Besuch in der Heimat. Von Frank Jansen, erschienen im Tagesspiegel am 24.12.2003

Ein kleines Wunder

Quelle: Tagesspiegel

Vier Jahre nach dem Angriff eines Skinheads in Trebbin kann Orazio Giamblanco wenige Meter gehen. Von Frank Jansen, erschienen im Tagesspiegel am 10.12.2000

Im Herbst ist die Qual am größten

Quelle: Tagesspiegel

Drei Jahre nach dem Skinhead-Überfall von Trebbin: Wie es Orazio Giamblanco geht, der damals zum Krüppel geschlagen wurde. Von Frank Jansen, erschienen im Tagesspiegel am 17.10.1999

Dem Körper zentimeterweise Fortschritte abringen

Quelle: Tagesspiegel

Vor zwei Jahren prügelte ein Skinhead in Trebbin den Italiener Orazio Giamblanco zum Krüppel – mühsam lernt das Opfer, wieder zu gehen. Von Frank Jansen, erschienen im Tagesspiegel am 29.10.1998

Fürstenwalde

Quelle: OPP
Landkreis: Oder-Spree
Stadt: Fürstenwalde

Ein Skinhead, der von zwei Männern begleitet wurde, beschimpfte den Verkäufer eines Döner-Imbisses rassistisch und bedrohte ihn. Als dieser daraufhin den Männern nichts verkaufen wollte, zerstörte der Skinhead einen Stehtisch und versuchte durch die Hintertür den Imbisswagen zu betreten. Als dies nicht gelang beschädigte er die Tür und die Verkaufsluke. Die drei Männer wurden kurze Zeit später von der Polizei aufgegriffen. Es entstand ein Sachschaden von mehreren Hundert Euro.

 

Prenzlau

Quelle: OP
Landkreis: Uckermark
Stadt: Prenzlau

Am späteren Abend kamen ein Skinhead und eine junge Frau in die Pizzeria
»Dolce Vita«. Da das Lokal bereits am schließen war, wurde das Paar
gebeten, die Pizzeria zu verlassen. Sofort fing der Skin an zu pöbeln,
den Inhaber und seine Angestellten als »Scheiß Ausländer« und »Du Sau«
zu beschimpfen und mit einem Messer zu bedrohen. Dabei bezog er sich auf
den Angriff am 30.06.2006.

 

Prenzlau

Quelle: OPP
Landkreis: Uckermark
Stadt: Prenzlau

Am späteren Abend kamen ein Skinhead und eine junge Frau in die Pizzeria
»Dolce Vita«. Da das Lokal bereits am schließen war, wurde das Paar
gebeten, die Pizzeria zu verlassen. Sofort fing der Skin an zu pöbeln,
den Inhaber und seine Angestellten als »Scheiß Ausländer« und »Du Sau«
zu beschimpfen und mit einem Messer zu bedrohen. Dabei bezog er sich auf
den Angriff am 30.06.2006.

 

Rassistische Gewalttäter in Königs Wusterhausen vor Gericht

Am Mittwoch, den 27. Juli 2005, findet am Amtsgericht Königs Wusterhausen in Saal 203 ab 9 Uhr ein Prozess gegen rassistische Gewalttäter statt. Den Angeklagten wird ein Angriff auf eine Gruppe von Asylbewerbern aus Bhutan im April 2004 vorgeworfen.