Ihre Spende hilft!

Die Opferperspektive hilft Menschen, die von Neonazis, rechten Cliquenmitgliedern oder rassistischen Gelegenheitstäter*innen bedroht oder angegriffen wurden und sie berät und unterstützt Betroffene rassistischer Diskriminierung.

Dass jeder Mensch, der Opfer rechter Gewalt oder rassistischer Diskriminierung wird, die bestmögliche medizinische, psychologische, rechtliche und politische Unterstützung erhält – dafür arbeiten wir.

Mit ihrer Spende helfen Sie uns dabei. Sie können einmalig spenden oder mit einem regelmäßigen Beitrag die Hilfe für Opfer rechter Gewalt und Betroffene rassistischer Diskriminierung unterstützen.

 


Ihr Beitrag gegen rechte Gewalt und rassistische Diskriminierung

Faltblatt der Opferperspektive: »Damit Opfer rechter Gewalt die bestmögliche Unterstützung erhalten«

Rechte Gewalt und rassistische Diskriminierung betrifft alle, die in einer offenen Gesellschaft leben wollen. Denn diese Gesellschaft ist in Gefahr. Die Verachtung von Anderen und Schwachen nimmt zu. Weil zu wenige widersprechen, glauben die rechten Schläger, sie seien die »Vollstrecker des Volksempfindens«. In der Politik, in den Medien wird das meist nur dann zum Thema, wenn die extrem rechte Parteien eine Wahl gewonnen oder jemanden fast totgeschlagen haben. Das reicht nicht.

Hilfe für Opfer rechter Gewalt und Betroffene rassistischer Diskriminierung verlangt ein dauerhaftes Engagement, das sich nicht allein auf staatliche Fördermittel stützen kann. Politische Unabhängigkeit ist die Bedingung einer parteilichen Interessenvertretung – und die stärken Sie mit ihrer Spende.

JEDE SPENDE HILFT!
SPENDENKONTO 3813100

Bank für Sozialwirtschaft
BIC: BFSWDE33BER
IBAN: DE34100205000003813100

 


Bußgelder und Geldauflagen in Strafverfahren

Der Verein Opferperspektive ist als gemeinnütziger Träger in die Liste der Empfänger von Bußgeldauflagen des Brandenburgischen Oberlandesgerichtes eingetragen. Mehr dazu erfahren Sie auf der Unterseite Geldauflagen.

Bußgeld1 Bußgeld2