Luckenwalde

Kurz nach Mitternacht greift eine unbekannte Gruppe im Nuthepark, in der Nähe zur Straße “Haag”, einen 23-jährigen Mann afghanischer Herkunft, mit einem flaschenähnlichen Gegenstand an. Bevor der junge Mann unvermittelt von hinten schwer am Kopf verletzt wird, beleidigt die Gruppe den Betroffenen und seinen Begleiter rassistisch. Der Freund des Verletzten ruft die Rettungskräfte, die ihn zur weiteren Behandlung in das Krankenhaus bringen.

Teltow

Ein Rassist beleidigt einen Schwarzen Deutschen im Eingangsbereich eines Supermarkts in der Ruhlsdorfer Straße. Zudem wirft er eine volle Getränkedose in Richtung des Betroffenen. Dieser kann dem Wurfgeschoss jedoch ausweichen. Daraufhin schlägt der Angreifer dem Deutschen mit der Faust ins Gesicht und beleidigt ihn erneut rassistisch. Die Polizei kann die Identität des Angreifers ermitteln.

Cottbus

Am Cottbuser Hauptbahnhof beleidigt ein 26-Jähriger einen Jugendlichen,
der laut Polizeiangaben die Staatsangehörigkeit der Republik Guniea
besitzt, rassistisch und greift ihn körperlich an.

Luckenwalde

Unbekannte Rechte beleidigen und bedrohen während mehrmaliger sogenannter “Corona-Spaziergänge” den Kommunalpolitiker Tom Ritter durch aggressive Rufe an seinem privaten Wohnhaus. Die Familie des Kommunalpolitikers ist zum Teil stark verunsichert und wird von Rechten auf der Straße angefeindet. Sie leben gemeinsam in einem Haus. Tom Ritter positioniert sich öffentlich gegen Rechts und macht Solidaritätsbekundungen mit Betroffenen rechter Gewalt. Seitdem wird er nicht nur im realen Leben bespuckt und angegriffen, sondern auch im virtuellen Raum mit Gewalt und dem Tot bedroht.

Guben

Kurz nach Mitternacht beleidigt ein Unbekannter am Bahnhof Guben einen Mann massiv rassistisch und schlägt mit der Faust in sein Gesicht. Währenddessen filmt die Begleiterin des Rechten den Angriff mit dem Mobiltelefon. Der Betroffene erleidet starke Prellungen im Gesicht und Verletzungen an der Lippe. Wenige Tage nach dem Angriff ersucht der Geschlagene medizinische Versorgung im städtischen Krankenhaus, da die Schmerzen anhaltend sind und er Probleme bei der Nahrungsaufnahme hat. Hier wird er nach in Augenscheinnahme, ohne Behandlung entlassen, obwohl behandlungsbedürftig. Schließlich fährt der Betroffene in ein Berliner Krankenhaus, wo seine Lippe behandelt wird. Diese muss genäht werden.

Potsdam

Laut Polizeiinformationen beleidigt eine Frau einen Mann antisemitisch,
welcher sich in Begleitung eines Kleinkindes befindet. Anschließend
wirkt die Angreiferin körperlich auf die betroffene Person ein.