Prozess nach einem mutmaßlich rassistisch motivierten Angriff in Mahlow (Teltow-Fläming)


Pressemitteilung vom 31.08.2022

Am 6. September 2022 wird vor dem Amtsgericht Zossen ein Vorfall verhandelt, bei dem der Beschuldigten vorgeworfen wird, im April 2021 eine Kollegin in einer Pflegeeinrichtung in Mahlow (Landkreis Teltow-Fläming) körperlich angegriffen zu haben. Die Geschädigte gibt an, zuvor durch ihre Kollegin rassistisch beleidigt worden zu sein. Die Betroffene erlitt körperliche Schäden und war aufgrund des Angriffs zeitweilig nicht arbeitsfähig.

Die Tat geschah knapp 25 Jahre nachdem Noël Martin durch Neonazis in Mahlow angegriffen und so schwer verletzt wurde, dass er nur knapp überlebte. Lebenslang musste er mit massiven körperlichen Einschränkungen leben. Er verstarb am 14. Juli 2020 an den Folgen der Tat. Mehr Informationen zu Noël Martin und der Tat finden Sie hier.

Die Opferperspektive e.V. ruft die Zivilgesellschaft auf, den Prozess solidarisch zu begleiten. Rassismus, Diskriminierung und rechte Gewalt haben eine lange Kontinuität im Landkreis Teltow-Fläming und darüber hinaus.

Der Prozess beginnt um 15:00h am AG Zossen in Saal 1.

Für Rückfragen: Martin Vesely, Tel. 0171 – 19 35 699

Aktuelles