Prozessbeginn nach rechtem Angriff in Wittstock

Am Amtsgericht Neuruppin beginnt am 23. August 2012 der Prozess gegen ein Mitglied der Wittstocker rechten Szene. Die Staatsanwaltschaft wirft dem Angeklagten Körperverletzung vor.Am 18. Juni 2011 wurde in Wittstock ein Punk in einer Parkanlage von einem Rechten angegriffen. Der junge Mann hatte den Angeklagten Florian G. zuvor auf dessen T-Shirt mit der Aufschrift »Weiße Wölfe Terrorcrew« angesprochen.
Diese bundesweit agierende Neonazistruktur ist bekannt für ihr aggressives und gewaltbereites Auftreten. Auch in Wittstock existiert eine Sektion der »Weiße Wölfe Terrorcrew«, die u. a. enge Kontakte zur Neonaziszene in Hamburg unterhält.
Nach einer kurzer Diskussion schlug der Angeklagte dem Punk unvermittelt mit der Faust ins Gesicht. Um weiteren Angriffen zu entgehen, verließen der Geschädigte und seine Begleitung den Park. Am Stadttor holte der Angeklagte die Gruppe wieder ein und schlug dem Punk mehrmals ins Gesicht. Um die Situation zu deeskalieren und seine Friedfertigkeit zu signalisieren, hob der bereits blutende Jugendliche seine Arme. Nur das entschlossene Eingreifen der Schwester des Punks konnte weitere Attacken verhindern.

Prozesstermin 23. August 2012, 9.15 Uhr, Amtsgericht Neuruppin, Saal 317
Informationen Judith Porath 0151 59100082
Quelle:OPP

Aktuelles, Presse