Luckenwalde

In einem Supermarkt belästigt und schubst ein deutscher Mann einen jungen Syrer unvermittelt. Auf dem Weg nach draußen versucht der Angreifer anschließend den betroffenen Geflüchteten zu schlagen, was dieser allerdings abwehren kann.

Luckenwalde

In der Beelitzer Straße versetzt ein Mann einer 57-jährigen Geflüchteten aus Somalia unvermittelt einen Kopfstoß. Die Angegriffene erleidet Verletzungen im Gesichtsbereich und muss ambulant im Krankenhaus behandelt werden.

Luckenwalde

Unbekannte Täter schiessen in der Nacht auf eine Unterkunft für unbegleitete minderjährige Geflüchtete. Vier Bewohner hören die Einschlaggeräusche und finden wenig später drei deformierte Luftgewehrprojektile in ihrem Zimmer.

Luckenwalde

Am Abend wirft ein Mann aus dem Schutz einer fünfköpfigen Gruppe heraus einen Böller mit großer Sprengkraft über den Zaun der Geflüchtetenunterkunft in der Grabenstraße und zielt direkt auf eine Gruppe von ca. 20 Asylbewerber_innen. Dabei brüllt er: „Ausländer raus“. Durch die Wucht der Explosion zerbricht ein Stuhl. Ein 52jähriger Mazedonier erleidet u.a. eine Brandverletzung am Bein und muss ambulant im Krankenhaus behandelt werden.

Luckenwalde

Am frühen Abend beschimpft ein 50-Jähriger eine Frau und einen nigerianischen Staatsbürger rassistisch. Er verfolgt die Betroffenen in einem Imbiss und schlägt dort beiden ins Gesicht. Gegen den Mann wird nun wegen Körperverletzung, Volksverhetzung und Sachbeschädigung ermittelt.

Luckenwalde

Am Abend wird gegen das Fenster eines bewohnten Zimmers des Luckenwalder Flüchtlingslagers in der Forststraße ein Stein geworfen. Die Polizei ermittelt zwei Täter, die sie der rechten Szene zuordnet und ermittelt wegen versuchter gefährlicher Körperverletzung.

Luckenwalde

Kurz nach Mitternacht wird ein Brandanschlag auf die örtliche Flüchtlingsunterkunft verübt. Bisher Unbekannte werfen einen Brandsatz über die Toreinfahrt, der ca. 20 Meter vom nächsten Gebäude entfernt aufschlägt und sich entzündet. Bei dem Anschlag wird niemand verletzt.

Luckenwalde

Eine Bewohnerin des Asylbewerberheims Luckenwalde wird in der Bahnhofsunterführung in Luckenwalde von zwei Männern rassistisch beleidigt, getreten und verletzt. Die Tatverdächtigen konnten durch die Polizei gestellt werden.

Luckenwalde

Am frühen Samstagmorgen versuchten zwei Männer, die hölzerne Eingangstür des Parteibüros der LINKEN anzuzünden. Das Büro befindet sich in einem Wohnhaus, der Staatsschutz ermittelt deshalb wegen schwerer Brandstiftung.