Rezension „Empörung reicht nicht!“

Mehmet Daimagülers Buch ist ein Appell an uns alle

Zuerst erschienen in: Schattenberichte – Nachrichten aus der Opferperspektive Juli 2018 (gesamte Ausgabe hier)

Mehmet Daimagüler ist einer der kämpferischen Nebenklageanwält_innen im NSU-Prozess und vertritt die beiden Opferfamilien von Abdurrahim Özudoğru und İsmail Yaşar. Er setzt sich nicht nur für die Aufklärung der NSU-Verbrechen ein, sondern versucht unermüdlich Debatten zu gesellschaftlich verankertem Rassismus anzuregen. In seinem neu erschienen Buch erzählt Daimagüler von der ersten Begegnung mit einer seiner heutigen Mandant_innen. Die Tochter des ermordeten Abdurrahim Özudoğru rief ihn vier Wochen nach der Selbstenttarnung des NSU am 4. November 2011 an und fragte, ob er ihr Anwalt sein könne. Was die beiden verbindet, ist die gemeinsame Erfahrung mit dem Rassismus gegenüber deutsch-türkischen Mitbürger_innen dieses Landes. In ruhigem Ton, aber zugleich empört kritisiert Daimagüler das nicht erfüllte  Aufklärungsversprechen von Angela Merkel aus dem Jahr 2012. Zu viele Fragen seien weiterhin „unzureichend oder gar nicht beantwortet“: „Wie groß war oder ist der NSU wirklich? Welche Rolle haben Verfassungsschutzbehörden und andere Geheimdienste gespielt? Wie groß ist das Problem des Rassismus in deutschen Sicherheitsbehörden, das es nicht erlaubte, dass ein türkisches Opfer ein Opfer sein durfte, sondern das Opfer und seine Familie ausschließlich als Verdächtige infrage kamen?“ Bereits der Titel des 350 Seiten starken Werks macht die Kernaussage deutlich: Empörung reicht nicht. Mit seinem Buch möchte Mehmet Daimagüler Zeugnis ablegen – nicht nur über das Geschehene oder das Versagen des Staates, sondern auch über die Hoffnung auf ein Leben miteinander. Das Plädoyer des Autors richtet sich an uns alle: „Der Kampf gegen den Rassismus muss [..] genau da geführt werden: Wo er unseren Herzen so nah ist und das Aufbegehren deswegen schmerzt.“ Es ist auch ein Aufruf zu einer Debatte über unseren eigenen Rassismus.

Mehmet Daimagüler: „Empörung reicht nicht! Unser Staat hat versagt. Jetzt sind wir dran. Mein Plädoyer zum NSU-Prozess“, Verlag Lübbe, Köln 2017, 18,- Euro

, , , , ,