Opferberatung

Stellenausschreibung: Berater_in für Betroffene rechter und rassistischer Gewalttaten in Brandenburg (20 Stunden)

Im Rahmen des Bereichs der »Beratung für Betroffene rechter und rassistischer Gewalt« beim Verein Opferperspektive e.V. ist zum 1. Januar 2017 eine Berater_innenstelle zu besetzen. In der Beratung von Betroffenen rechter und rassistischer Gewalt beim Verein Opferperspektive arbeiten sieben Mitarbeiter_innen. […]

Beratungsstellen für Betroffene rechter, rassistischer und antisemitischer Gewalt fordern deutlich mehr Budgets

„Gewaltopfer haben ein Recht auf Beratung und Unterstützung“ Das Ausmaß rechter und rassistischer Gewalt im Jahr 2016 ist dramatisch hoch. Nachdem bereits für das Jahr 2015 eine Verdoppelung rechtsmotivierter und insbesondere rassistischer Gewalttaten festgestellt werden musste, verweisen die aktuellen Zahlen […]

Cottbus: Urteil gegen gewalttätigen Spremberger Rechten

Quelle: OPP

Am Mittwoch, den 2. Juli 2014 verurteilte das Amtsgericht Cottbus den in Spremberg als Neonazi bekannten Martin G. zu einem Jahr und drei Monaten Gefängnis. Im Jahr 2012 hatte Martin G. einem Jugendlichen mit rumänischem Migrationshintergrund bei einer Party dessen […]

Qualitätsstandards für eine professionelle Unterstützung

Quelle: OPP

Rechte Gewalt ist in der Bundesrepublik Deutschland ein anhaltendes Problem. Zehntausende solcher Gewalttaten seit der Wiedervereinigung – darunter mindestens 169 Tötungen – zeigen, dass dem Phänomen effektiv nicht mit kurzfristigen Maßnahmen begegnet werden kann. Alleine in den neuen Bundesländern und […]

Cottbus: Prozess gegen bekannten Neonazi aus Spremberg

Quelle: OPP

Am Mittwoch, den 2. Juli um 13.30 Uhr wird am Amtsgericht Cottbus der Prozess gegen den in Spremberg als Neonazi bekannten Martin G. fortgesetzt. G. ist angeklagt wegen der Beteiligung an einem gewalttätigen Übergriff auf einen Jugendlichen mit rumänischem Migrationshintergrund […]

Urteil nach rassistischen Beleidigungen und Angriff in Prenzlau

Quelle: OPP

Am 25. April 2014 fand vor dem Amtsgericht Prenzlau eine Verhandlung wegen Körperverletzung und Beleidigung statt. Dem 44-jährigen Angeklagten wurde zur Last gelegt, im Oktober 2012, einen 27-jährigen Bewohner des örtlichen Flüchtlingsheims geschlagen, getreten und rassistisch beleidigt zu haben.

Kontakt zu OpferberaterInnen

Landkreise im Land Brandenburg

Für den Norden und Süden des Landes Brandenburg stehen jeweils ein Team von BeraterInnen als An- sprechpartnerInnen zur Verfügung. Die Geschäftsstelle der Opferperspektive befindet sich in Potsdam, in Cottbus wird eine Anlaufstelle unterhalten.

Zu viel Schweigen für einen Schuldspruch

Der Prozess gegen einen Bernauer Fußballspieler wegen rassistischer Beleidigungen gegen Schwedts Ausländerbeauftragten Ibraimo Alberto endete mit einen Freispruch. Die verbalen Angriffe wurden zwar gerichtlich nachgewiesen, konnten dem Angeklagten aber nicht zweifelsfrei zugeordnet werden.

Zossen: Führender Neonazi wegen Anstiftung zur Brandstiftung verurteilt

Prozess in Zossen: Bürgerinitiativen-Sprecher Jörg Wanke im Interview (Foto: Danny Frank)

Am 30. November 2011 endete der Prozess gegen Daniel T. mit einem Schuldspruch. Daniel T. wurde zu einer Gesamtstrafe von drei Jahren und acht Monaten verurteilt wegen Anstiftung zum Brandanschlag auf das »Haus der Demokratie« diverser Propagandadelikte, Volksverhetzung, Sachbeschädigungen und […]

Qualitätsstandards der Beratungsstellen

Fünf Beratungsstellen für Opfer rechter, rassistischer und antisemitischer Gewalt aus Berlin, Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen und Sachsen-Anhalt haben in einem gemeinsamen Diskussionsprozess Qualitätsstandards ihrer Arbeit entwickelt. Sie dienen vorrangig für den Praxis-Diskurs zur (Weiter-)Entwicklung sowohl von Qualitätsstandards als auch perspektivisch von […]

Drei Jahre nach der Tat: Prozess endet mit Freisprüchen

Am Amtsgericht Cottbus wurde am 15. Juli 2010 ein Vorfall verhandelt, der sich im Juli 2007 in Forst (Landkreis Spree-Neiße) ereignete. Angeklagt waren vier Männer wegen der Verwendung von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen. Köperverletzung wurde zusätzlich zwei von ihnen vorgeworfen.