Chronologie
Detailsuche

Cottbus

Nach einer Kundgebung des rassistischen Vereins „Zukunft Heimat“ in der Innenstadt werden verschiedene Personen angegriffen. Bereits während der Kundgebung kommt es zu Bedrohungen gegenüber Journalist_innen. Ein Kundgebungsteilnehmer versucht einer Journalistin die Kamera aus der Hand zu schlagen. Kurz nach Ende der Veranstaltung schubst ein rechter Hooligan die Journalistin von einer Bank. Ein weiterer Rechter rempelt einen Sozialarbeiter an, so dass sein Handy zu Boden fällt und beschädigt wird. Wenig später versuchen weitere rechte Hooligans Mitarbeiter_innen der Opferperspektive einzuschüchtern und beleidigen sie.

 

Cottbus

Quelle: OPP
Landkreis: Cottbus
Stadt: Cottbus

Nachdem drei Geflüchtete aus Afghanistan in der Cottbuser Innenstadt den Beginn des neuen Jahres gefeiert haben, werden sie auf dem Rückweg nach Hause aus rassistischen Gründen angegriffen. Einer der Geflüchteten erleidet schwere Verletzungen und muss stationär im Krankenhaus behandelt werden.

 

Lauchhammer

Quelle: OPP
Landkreis: Oberspreewald-Lausitz
Stadt: Lauchhammer

In einer Schule fordert ein Lehrer drei Schülerinnen mit Fluchtbiographie auf, von der Fensterbank zu gehen, auf welcher sie in der Pause sitzen. Dabei packt er den Arm einer Schülerin und zieht sie von der Bank runter. Ihre Schwester reagiert und fordert den Lehrer auf die Betroffene nicht anzufassen. Der Lehrer greift der Schülerin daraufhin ins Gesicht und beleidigt die Betroffene und ihre Schwester rassistisch. Die Schülerinnen rufen die Polizei. Diese weigert sich aber nach Rücksprache mit der Schulleitung eine Anzeige aufzunehmen. Die Schülerinnen fühlen sich seit dem Angriff in der Schule nicht mehr sicher und nehmen ihnen gegenüber ein zunehmend feindliches Klima von Seiten des Lehrer_innenkollegiums wahr.

 

Finsterwalde

Quelle: OPP
Landkreis: Elbe-Elster
Stadt: Finsterwalde

Zwei minderjährige Geflüchtete besteigen in Finsterwalde einen Regionalexpress Richtung Cottbus. In dem Zug befindet sich eine große Gruppe rechter Hooligans des FC Energie Cottbus, die sich auf dem Rückweg von einem Auswärtsspiel in Leipzig befinden. Die jungen Geflüchteten unterhalten sich auf Dari. Sie werden zunächst durch einige Männer beschimpft und dazu aufgefordert, Deutsch zu sprechen. Daraufhin bewegen sich die Jugendlichen afghanischer Herkunft in einen anderen Zugteil. Doch auch dort werden sie durch rechte Fußballfans rassistisch beleidigt. Ein Rechter kommt unvermittelt auf einen der Jugendlichen zu und verletzt ihn mittels eines Kopfstoßes im Gesicht. Bevor es zu weiteren Gewalttaten kommen kann, geben sich mehrere Zugreisende als Zivilpolizisten zu erkennen und schützen die Geflüchteten für den Rest der Zugfahrt vor den Angreifern.

 

Cottbus

Quelle: Polizei
Landkreis: Cottbus
Stadt: Cottbus

In der Wernerstraße findet eine Kundgebung gegen den rechten Aufmarsch von „Zukunft Heimat“ statt. Diese wird durch einen Rechten angegriffen, der einen Gegenstand in die Richtung der Demonstrierenden wirft.

 

Cottbus

Quelle: Polizei
Landkreis: Cottbus
Stadt: Cottbus

Ein 20-jähriger Geflüchteter aus Syrien wird an der Ecke Spreeufer/ Puschkinpromenade von zwei Männern rassistisch beleidigt und einer der Angreifer wirft eine Flasche nach ihm. Außerdem wird dort durch mindestens einen der Angreifer der sog. „Hitlergruß“ gezeigt.

 

Cottbus

Quelle: OPP
Landkreis: Cottbus
Stadt: Cottbus

Ein jugendliches Paar deutscher und afghanischer Herkunft geht händchenhaltend im Stadtteil Sandow spazieren. Ein Mann fährt mit dem Fahrrad an den beiden vorbei und fühlt sich von dem Auftreten der beiden als Paar provoziert. Der Mann spricht den Jugendlichen ungehalten mit den Worten „Ist das eine deutsche Alte?“ an. Anschließend fährt der Unbekannte mit dem Fahrrad gegen das Knie des Betroffenen, packt ihn an der Oberbekleidung und schlägt ihm ins Gesicht. Als die junge Frau Passanten um Hilfe bittet, und ein Mann einschreitet, entfernt sich der Angreifer vom Tatort.

 

 

 

Brandenburg an der Havel

Quelle: Polizei
Landkreis: Brandenburg an der Havel
Stadt: Brandenburg an der Havel

Ein 43-jähriger Brandenburger bedroht einen syrischen Asylbewerber mit dem Tod, indem er zunächst mit einem Messer eine symbolische Schnittbewegung an seinem eigenen Hals zeigt. Dann versucht er, auf den Syrer einzustechen, trifft aber nicht. Zwei Deutsche, die zu Hilfe eilen, werden ebenfalls bedroht.

 

Bernau

Quelle: OPP
Landkreis: Barnim
Stadt: Bernau

Drei Rechte nötigen einen jungen Linken, vom Fahrrad abzusteigen, indem sie sich ihm in den Weg stellen. Dabei beleidigen sie ihn auf Grund seiner politischen Einstellung. Als dieser kurz darauf versucht, die Täter zu dokumentieren, wird er erneut angegriffen. Die Rechten versuchen diesmal, ihn vom Fahrrad zu zerren. Der Betroffene flüchtet sich in die Geschäftsstelle der Partei ‚Die Linke‘. Die rechten Angreifer tauchen dort ebenfalls auf, versuchen, gewaltsam die Tür aufzudrücken und rufen dabei volksverhetzende antisemitische Beleidigungen und Bedrohungen.