Schöneiche bei Berlin

Am Abend hängen zwei Männer, ein Kommunalpolitiker der Linkspartei und ein anderer Kommunalkandidat, Wahlplakate am Marktplatz auf. Eine größere Gruppe Jugendlicher und junger Erwachsener, die sich am Rande des Marktplatzes aufhält, wird auf sie aufmerksam und kommt zu ihnen herüber. Als sich die beiden Männer zum Gehen wenden, reißt ein Heranwachsender aus der Gruppe von etwa 25 Personen das Plakat herunter und zerstört es vor ihren Augen. In diesem Moment ruft ein junger Mann aus der Gruppe “White Power!” und versucht, den Kommunalpolitiker ins Gesicht zu schlagen, was ihm jedoch misslingt. Anschließend bringt derselbe Angreifer den Politiker mit einem Fußtritt zu Boden. Der Betroffene erleidet dabei Verletzungen an den Knien. Die Angegriffenen fliehen, werden jedoch aus der Gruppe heraus unter Rufen wie „Verpisst euch, ihr Zecken, wir kriegen euch!“ verfolgt und mit Glasflaschen beworfen. Auch der zweite Betroffene erleidet beim Weglaufen Verletzungen. Die Polizei ermittelt wegen Landfriedensbruch.

Elsterwerda

Ein Rechter, begleitet von etwa 20 mutmaßlich gleichgesinnten Personen, beobachtet die Kundgebung “Demokratie und Vielfalt verteidigen”. Er geht gezielt auf einen Teilnehmer der Kundgebung zu, rempelt ihn an und schlägt ihm das Handy aus der Hand. Der Betroffene versteht dies als einen direkten Einschüchterungsversuch gegen ihn, sowohl als Redner auf der Kundgebung als auch als politischer Aktivist gegen Rechtsextremismus und Direktkandidat für die Landtagswahl.

Cottbus

Vor einem Mehrfamilienhaus in Sachsendorf attackiert eine 39-jährige Frau ein 9-jähriges Mädchen aus rassistischen Motiven. Dabei packt die Angreiferin das Kind so grob am Arm, dass es Schmerzen erleidet. Zudem beleidigt sie das Mädchen und weitere Nachbarn rassistisch und fordert sie auf, Deutschland zu verlassen.

Cottbus

Eine 39-jährige Frau beleidigt vor der Hauseingangstür eines Mehrfamilienhauses in Sachsendorf ein 13-jähriges Mädchen und eine 37-jährige Frau deutscher Herkunft rassistisch. Danach schubst die Angreiferin die erwachsene Frau und tritt ihr gegen das Bein.

Elsterwerda

Am Bahnhof in Elsterwerda beobachten zwei Zeug:innen, wie eine Frau von einer Personengruppe rassistisch beleidigt wird. Ein Mann aus der Gruppe versucht zudem, ihr das Kopftuch zu entreißen. Als die Zeug:innen die Polizei rufen und helfend einschreiten, greift sie die mindestens zwölfköpfige Personengruppe an, schlägt und tritt sie. Die beiden Betroffenen syrischer und marokkanischer Herkunft erleiden Kopfverletzungen, die im Krankenhaus behandelt werden müssen.