Potsdam

Eine Frau beleidigt in der Straßenbahn Richtung Pirschheide einen 36-jährigen Mann syrischer Herkunft rassistisch und spuckt ihn an. Außerdem tritt die angreifende Person in Richtung des Betroffenen.

Zehdenick

Drei stark alkoholisierte deutsche Männer im Alter von 36 und 37 Jahren verletzen in der Berliner Straße einen 23-jährigen Mann eritreischer Herkunft. Eine der angreifenden Personen beleidigt während der Personalienaufnahme durch die Polizei den Verletzten rassistisch und ruft den sogenannten „Hitler-Gruß“.

Cottbus

In der Sandower Haptstraße beleidigen zwei Personen im Alter von 20 und 24 Jahren einen 44-jährigen Mann syrischer Herkunft rassistisch und greifen ihn auch körperlich an. Die 20-jährige Frau setzt dabei auch einen Fahrradständer gegen den Betroffenen ein. Der Betroffene wird bei dem Angriff verletzt und muss ambulant behandelt werden.

Oranienburg

Zwei unbekannte Männer beginnen unvermittelt zwei Männer, die sich auf dem Heimweg von ihrer Arbeitsstelle befinden, rassistisch zu beleidigen und bewerfen sie dann mit einer Bierflasche. Die Bierflasche verfehlt die Betroffenen, die daraufhin die Polizei rufen. Die Täter flüchten auf ihren Fahrrädern in Richtung der Walter-Bothe-Straße.

Brandenburg/Havel

An der Straßenbahnhaltestelle Fontanestraße beleidigt ein unbekannter Mann, etwa Mitte 20, einen 19 Jahre alten Mann syrischer Herkunft rassistisch, sagt ihm er solle nicht in die Tram einsteigen und dass dies nicht sein Land sei. Anschließend stößt er ihn gegen den Kopf und fährt mit der Straßenbahn in Richtung Hohenstücken davon. Der Betroffene alarmiert die Polizei und erstattet Anzeige wegen Körperverletzung und Volksverhetzung.

Fürstenwalde/Spree

Im Fürstenwalder Stadtpark treffen sich abends Jugendliche, um gemeinsam was zu trinken und abzuhängen. Aus einer Gruppe heraus zeigt ein Jugendlicher den “Hitlergruß” und ruft die Parole “Heil Hitler”. Eine Jugendliche reagiert und zeigt Unmut gegenüber dem menschenverachtenden Verhalten des Rechten. Daraufhin wird die Jugendliche körperlich angegangen, geht zu Boden und wird mit alkoholischen Getränken übergossen. Beim Eintreffen der Polizei ergreifen die Angreifer:innen die Flucht und werfen eine Flasche auf die anrückende Polizei.

Zossen

In der Nacht von Samstag auf Sonntag gehen zwei Männer und eine Frau auf der Zossener Hauptallee spazieren. Sie sind Geflüchtete pakistanischer Herkunft. Plötzlich rennen fünf unbekannte, vermummte Täter auf die drei Betroffenen zu und werfen Glasflaschen auf sie. Die drei Geflüchteten werden von den Angreifern festgehalten und massiv körperlich angegriffen. Die Betroffenen können sich befreien und flüchten vor den Tätern. In der Folge können sie ein Auto anhalten. Die Autoinsassen steigen aus und schreien die Verfolger an, so dass sich die Betroffenen in Sicherheit bringen können. Die zwei männlichen Geflüchteten werden bei dem Angriff verletzt. Das Motiv ist Rassismus.

Prenzlau

Im Prenzlau beschimpft ein 12-jähriger Junge zwei 14-Jährige zunächst rassistisch und greift sie dann körperlich an. Zu dem Jungen sagt er, dieser solle dort hingehen, wo er hergekommen sei, und schlägt ihm anschließend mit der Faust ins Gesicht. Danach versetzt er ihm einen Schlag mit einer Bierflasche. Auch dem 14-jährigen Mädchen versetzt der Täter mehrere Schläge.

Cottbus

Im Cottbuser Stadtteil Sandow belästigt ein Nachbar über einen längeren Zeitraum eine Familie aus rassistischen Gründen. Eines Tages hört die Familie plötzlich eine heftige Detonation auf ihrem Balkon und es bricht ein Feuer aus. Die Betroffenen vermuten, dass der Nachbar eine Brandsatz auf den Balkon geworfen hat, der dort explodierte. Den Betroffenen gelingt es, sich in Sicherheit zu bringen und das Feuer zu löschen.

Rathenow

Drei unbekannte Männer schlagen einen Mann somalischer Herkunft unvermittelt ins Gesicht, als dieser aus einem Einkaufszentrum kommt und den Parkplatz betritt. Sie beleidigen ihn rassistisch und sprühen ihm anschließend Reizstoff ins Gesicht.