Lübben

Gemeinsam mit Teilnehmenden deutscher Herkunft ist eine Gruppe minderjähriger Geflüchteter gerade dabei, nach einem Integrationsfußballturnier aufzuräumen, als sich ein sichtlich betrunkener Mann auf dem Fahrrad nähert. Er beleidigt die Gruppe rassistisch, woraufhin ihn die Jugendlichen zur Rede stellen. Es entwickelt sich eine körperliche Auseinandersetzung, bei der sich weitere ältere Männer auf der Seite des Rechten einmischen. Dabei greifen sie auch unbeteiligte jugendliche Geflüchtete an. Ein 15-Jähriger syrischer Herkunft wird dabei ins Gesicht geschlagen, ein Angreifer bringt einen 17-Jährigen aus Syrien zu Boden und tritt auf ihn ein. Die beiden Betroffenen werden im Krankenhaus ambulant behandelt.

Lübben

Am frühen Morgen drangen zwei junge Männer auf das Grundstück einer
Familie ein. Zur Rede gestellt, gingen sie auf die Familie los,
verletzten sie zum Teil erheblich und beschimpften sie u.a. mit den
Worten: »Judenschweine, die soll man vergasen«.

Lübben

Eine Gruppe alternativer Jugendlicher wurde von mehreren Rechten auf ihre Teilnahme an einer Anti-Nazi-Demonstration angesprochen. Die Rechten verfolgten die Jugendlichen und griffen einzelne Personen aus der Gruppe an. Einige der Betroffenen mussten sich im Krankenhaus ambulant behandeln lassen.

Lübben

Auf dem Rückweg von einer Feier wurden vier alternative Jugendliche von einem wegen Körperverletzung mit rechtsextremen Hintergrund Vorbestraften angegriffen. Zwei Jugendliche erhielten mehrere Schläge ins Gesicht, einem anderen wurden zwei Zähne ausgeschlagen.

Lübben

Ein alternativer Jugendlicher und seine Begleiterin wurden in den frühen
Morgenstunden am Bahnhof von drei Männern umringt und am Weitergehen gehindert. Der Jugendliche wurde bespuckt. Die Täter ordnete er der rechten Szene zu.

Lübben

Eine Gruppe Berliner äußerte ihren Unmut, als von einem vorbeifahrenden
Spreewaldkahn »Sieg Heil«-Rufe erklangen. Als Antwort wurde ihnen eine
Flasche entgegengeworfen. Eineinhalb Stunden später griffen mindestens
zehn Insassen des Kahns die Berliner Paddler an. Sie schlugen ihnen
mehrfach heftig ins Gesicht, stießen sie ins Wasser und traten auf sie ein.

Lübben

Ein 14-Jähriger wurde auf dem Spreewald-Fest von einem rechten Jugendlichen mit den Worten “Scheiß Zecke” beschimpft und anschließend mehrere Male mit der Faust ins Gesicht geschlagen. Als ein Freund von ihm kurze Zeit später von Rechten angegangen wurde und er eingriff, wurde er an den Schultern gepackt und auf den Boden gedrückt.

Lübben

Ein Asylbewerber aus Kamerun wurde auf dem Weg zur Flüchtlingsunterkunft in einem Waldstück von sieben Personen an der Weiterfahrt mit seinem Fahrrad gehindert. Als er, genötigt durch die ausgestreckten Arme auf der Höhe der Gruppe stoppte, wurde er mit den Worten: »Scheiß Neger« und »Was machst du hier« beleidigt und durch einen Schlag am rechten Auge verletzt.