Hennigsdorf

Als zwei Männer iranischer Herkunft kurz vor Mitternacht in einer Haltestelle am Postplatz sitzen, um auf ihre Bahn zu warten, kommt eine junge, alkoholisierte Frau vorbei und beschimpft sie unvermittelt rassistisch. Zudem tritt sie mehrfach in Richtung der Beine der beiden Männer ein. Anschließend entfernt sie sich vom Tatort, kann aber wenig später von der Polizei in einer nahegelegenen Bar ausfindig gemacht werden.

Biesenthal

Um die Mittagszeit ist ein 27-jähriger Mann aus Somalia mit seinem Fahrrad unterwegs. Ein 48-jähriger bereits polizeibekannter Deutscher ruft ihm beleidigende Äußerungen zu und bewirft sein Fahrrad mit einer Fahrradkette und trifft ihn am Bein. Im Zuge der Ermittlungen stellt sich heraus, dass der Deutsche den Betroffenen bereits mehrfach beleidigt und beschimpft hatte.

Potsdam

Eine junge Frau läuft am Abend über den Parkplatz eines Supermarktes und wird plötzlich von hinten von einem unbekannten Mann angerempelt. Als sie den Unbekannten zur Rede stellt, beleidigt sie der Mann rassistisch und schlägt ihr ins Gesicht.

Cottbus

Zwei Täter äußern sich gegenüber einem 15-jährigen Syrer rassistisch und schlagen folgend auf ihn ein. Als die Mutter des Jugendlichen hinzukommt und versucht zu intervenieren, wird sie ebenfalls attackiert.

Wittenberge

Ein Jugendlicher syrischer Herkunft befindet sich am frühen Abend auf dem Parkplatz eines Supermarktes in der Lenzener Straße. Plötzlich geht ein Mann, der aus dem Supermarkt kommt und in Begleitung eines kleinen Kindes ist, auf ihn zu, beleidigt ihn rassistisch und schlägt ihm zweimal mit der flachen Hand ins Gesicht.

Schwedt/ Oder

Am späten Abend greifen zwei Männer, die in einer insgesamt achtköpfigen Gruppe unterwegs sind, einen jungen Mann pakistanischer Herkunft aus rassistischen Motiven in der Friedlieb-Ferdinand-Runge-Straße körperlich an: Sie schlagen und treten derart auf ihn ein, dass seine Verletzungen einen stationären Krankenhausaufenthalt erforderlich machen.

Wandlitz

Am Badestrand des Liepnitzsees beleidigt und bedroht am Nachmittag ein 33-Jähriger zwei andere Männer rassistisch, sodass diese sich genötigt fühlen, den Strand zu verlassen.

Cottbus

In einem Supermarkt beschimpft ein Rechter eine Frau irakischer Herkunft und ihre minderjährige Tochter rassistisch. Als die Tochter den Mann zur Rede stellt, äußern sich weitere Kunden im Kassenbereich ebenfalls abwertend gegenüber den Betroffenen und kommen ihnen nicht zur Hilfe. Der Angreifer versucht daraufhin die Jugendliche und ihre Mutter zu schlagen, was ihm aber nicht gelingt.

Templin

Zwei Täter zeigen zwei jungen Männern deutscher Herkunft den sogenannten „Hitlergruß“ – sie handeln dabei aus rassistischen Motiven und sehen in den beiden Jugendlichen darüber hinaus auch politische Gegner. Nachdem die Täter die beiden jungen Männer rassistisch beleidigt haben, greifen sie sie auch körperlich an.

Potsdam

Ein 63-jähriger Mann steht während der Fahrt in einem öffentlichen Linienbus unvermittelt auf, baut sich aus rassistischen Motiven provozierend vor einem jungen Mann vietnamesischer Herkunft auf und schlägt ihm plötzlich mit den flachen Händen auf die Ohren. Als der junge Mann ihn daraufhin weg schubst, greifen auch andere Fahrgäste ein und können so weitere Attacken des 63-Jährigen verhindern.

Guben

Sechs Geflüchtete aus dem Iran werden in der Nacht auf dem Weg nach Hause am Lausitzer Ring von sieben Rechten aus rassistischen Gründen beleidigt und bedroht. In der Folge versuchen die Geflüchteten in ihre Unterkunft zu gelangen und werden dabei zweimal von den Rechten mit Flaschen beworfen. Eine 65-jährige Bewohnerin der Unterkunft erleidet zudem einen Schock, da sie die Auseinandersetzung mitbekommt.

Templin

Am Vormittag beleidigen mehrere Jugendliche einen Schüler afghanischer Herkunft auf dem Schulhof einer Schule in der Dargersdorfer Straße rassistisch. Anschließend greift ihn einer der Jugendlichen körperlich an.

Oranienburg

Ein Schüler beleidigt einen Mitschüler syrischer Herkunft während einer Linienbusfahrt mehrfach rassistisch und greift ihn anschließend körperlich an. Schon in den Monaten zuvor war es immer wieder zu ähnlichen, ebenfalls rassistisch motivierten Übergriffen durch den gleichen Schüler gekommen.

Schwedt/ Oder

Von seinem Balkon aus beleidigt ein polizeibekannter Mann ein junges Paar, welches sich auf der Straße bewegt. Anschließend verlässt der Täter seine Wohnung und schlägt auf den jungen Syrer ein. Der Betroffene wird an Hals und Ohr verletzt.

Oranienburg

Am Abend treffen ein 16-jähriger deutscher Jugendlicher und seine zwei Freunde auf dem Weg zum Bahnhof auf eine Gruppe dreier Jugendlicher. Ein 17-Jähriger zeigt der Gruppe den sog. Hitlergruß und äußert rechte Parolen. Die drei Rechten verfolgen die Jugendlichen und schlagen einem vom ihnen mit der Faust ins Gesicht.

Cottbus

In der Wernerstraße findet eine Kundgebung gegen den rechten Aufmarsch von „Zukunft Heimat“ statt. Diese wird durch einen Rechten angegriffen, der einen Gegenstand in die Richtung der Demonstrierenden wirft.

Cottbus

Ein 20-jähriger Geflüchteter aus Syrien wird an der Ecke Spreeufer/ Puschkinpromenade von zwei Männern rassistisch beleidigt und einer der Angreifer wirft eine Flasche nach ihm. Außerdem wird dort durch mindestens einen der Angreifer der sog. „Hitlergruß“ gezeigt.

Niedergörsdorf

Ein 25-jähriger Geflüchteter aus dem Tschad wird in der Kastanienallee von zwei Männern auf Fahrrädern aus rassistischen Gründen angespuckt. Kurz darauf begegnet er in der Nähe eines Supermarktes in der Treuenbrietzener Straße vier Männern, die aus einem Auto aussteigen. Darunter ist einer der Radfahrer, der ihn zuvor in der Kastanienallee angespuckt hatte. Die vier Männer schlagen mehrfach auf den Betroffenen ein und entwenden ihm sein Handy. Dem Betroffenen gelingt zunächst die Flucht in Richtung seiner Unterkunft. Allerdings passen die vier Angreifer ihn ab und schlagen erneut auf ihn ein. Nach einer zweiten Flucht zur Unterkunft kann der Betroffene schließlich die Polizei verständigen. Aufgrund seiner Verletzungen begibt sich der Betroffene zur ambulanten Behandlung ins Krankenhaus.

Cottbus

Im Stadtteil Schmellwitz beleidigt ein Rechter drei Geflüchtete Jugendliche aus Syrien rassistisch. Anschließend versucht er mit einem Gegenstand die Betroffenen zu verletzen.

Herzberg

Ein Rechter greift einen jungen Syrer verbal an und beschimpft ihn rassistisch. Weiterhin zeigt er den sogenannten „Hitlergruß“ und wirft einen Gegenstand in die Richtung des Betroffenen.

Brandenburg an der Havel

Eine Gruppe Rechter beschimpft und belästigt auf dem Parkplatzgelände eines Einkaufsmarktes eine mehrköpfige Familie. Einer der Täter versucht den Familienvater zu schlagen. Während die Frau und das Kind weglaufen, folgen drei Männer dem Familienvater und beschimpfen ihn weiter. Ein Zeuge, der dies beobachtet, nimmt sein Auto und stellt sich mit dem Fahrzeug zwischen die Personengruppe und den Mann. Eingesetzte Polizeibeamte können zwei tatverdächtige Männer feststellen.

Halbe

Eine Täterin greift eine 33-jährige Frau aus Madagaskar aus rechten Motiven an. Die Polizei ermittelt wegen gefährlicher Körperverletzung. Nähere Angaben liegen nicht vor.

Cottbus

Am frühen Sonntagmorgen greifen zwei Rechte aus rassistischen Gründen drei syrische Geflüchtete im Bereich der Stadthalle an. Dabei schlagen sie mit einer Gürtelschnalle und mit der Faust auf die Betroffenen ein. Die Geflüchteten erleiden dabei leichte Verletzungen.

Hennigsdorf

Ein Mann betritt einen türkischen Imbiss und verlangt ein Gratis-Brot mit Soße. Als die Angestellte dies verweigert, beleidigt er sie mit rassistischen Sprüchen und schlägt mit der Faust gegen ihre Schulter.

Lindow (Mark)

Am frühen Abend trifft eine Gruppe junger Geflüchteter nach einem Fussballspiel im Stadtpark gemeinsam mit ihrem Betreuer auf eine Gruppe Deutscher. Diese pöbeln rassistisch und rufen “Ausländer raus”. Bei einer sich anschließenden Schlägerei wird ein 17jähriger Afghane verletzt.

Guben

Mehrere Rechte beleidigen einen Mann in der Innenstadt rassistisch. Der deutsche Freund des Betroffenen mischt sich ein und wird daraufhin von den Rechten körperlich angegriffen.

Neupetershain

Am 14.02.2017 beleidigen zwei erwachsene Rechte zwei junge Syrer auf dem Bahnsteig in Neupetershain unvermittelt rassistisch. Am Tag darauf passiert das selbe. Dieses Mal reagiert einer der Betroffenen mit dem Appell, dass die Täter damit aufhören solllen. Die Angreifer rennen stattdessen über das Gleisbett und attackieren einen der Jungen körperlich. Der Zweite filmt den Überfall und wird daraufhin selbst angegriffen. Mit dem Eintreffen des Zuges steigen alle Beteiligten ein. Das Zugpersonal wird durch die Betroffenen über den Übergriff informiert.

Senftenberg

Mehrere Männer sprechen einen jugendlichen Geflüchteten aus dem Iran vor einem Supermarkt nahe des Bahnhofs an. Einer der Männer schlägt dem Jugendlichen aus einer rassistischen Motivation heraus mit der Faust ins Gesicht. Die Täter flüchten vom Tatort, der Betroffene muss stationär im Krankenhaus behandelt werden.

 

Rheinsberg

In der Nacht beleidigt eine Gruppe von Rechten einen Heranwachsenden aufgrund seiner Hautfarbe rassistisch. Der erwachsene Begleiter des Betroffenen verteidigt den Angegriffen. Daraufhin schlagen die Rechten den Erwachsenen ins Gesicht und stechen dem jungen Mann mit einem Messer in den Unterbauch. Der Betroffene erleidet eine circa vier Zentimeter tiefe Stichverletzung und muss mit einem Rettungswagen in das Klinikum gebracht werden.

Senftenberg

Ein 16-jähriger Syrer wird im Bereich der Greifswalder Straße aus einer Personengruppe heraus aus rassistischen Gründen angegriffen. Die rechten Täter können an einem nahegelegen Imbiss gestellt werden, einer der polizeibekannten Angreifer leistet bei seiner Festnahme Widerstand.

Cottbus

Nahe des Informations-, Kommunikations- und Medienzentrum der BTU beleidigen unbekannte Angreifer  eine junge Frau und einen jungen Mann, die sie als der linken Szene zugehörig wahrnehmen. Anschließend greifen die Rechten die zwei Betroffenen auch körperlich an.

Hennigsdorf

Auf dem Rathausplatz in Hennigsdorf beschimpft ein 17-Jähriger  einen 16-Jährigen Jugendlichen aus dem Kongo rassistisch und tritt ihm  gegen das Knie. Kurze Zeit später holt der Angreifer eine weitere Person zur Unterstützung. Gemeinsam schlagen sie auf den Betroffenen und dessen 15-Jährigen Freund ein.

Prenzlau

Eine Gruppe von sechs deutschen Jugendlichen nötigt einen afghanischen Mann, seine Musikbox abzugeben. Sie fordern Geld, wenn er sie wieder haben wolle. Als der Betroffene dem nicht nachkommt, drängen sie ihn ab und beleidigen ihn rassistisch. Bei Eintreffen der Polizei zeigt einer der Jugendlichen den sog. Hitlergruß

Werneuchen

Ein jugendlicher Geflüchteter aus Syrien wird nachmittags im Stadtpark von einem jungen Mann rassistisch beleidigt und anschließend mit Reizgas attackiert. Der Betroffene erleidet Reizungen an den Augen und muss im Krankenhaus behandelt werden.

Prenzlau

Am frühen Abend bedrängen und verfolgen zwei polizeilich bekannte Täter einen jungen Mann aus Somalia in der Fußgängerzone der Innenstadt. Als dieser sich in einen Imbiss flüchtet und den Verfolgern der Zugang verschlossen wird, stoßen die Täter noch rassistische Beleidigungen und Bedrohungen aus und entfernen sich anschließend vom Tatort.

Guben

Sechs mit Sturmhauben maskierte Personen betreten am Samstagabend ein Gartengrundstück und schlagen mit einem Baseballschläger und einer Eisenstange auf zwei 17-Jährige und einen 18-Jährigen ein. Drei der Täter werden wenig später von der Polizei gefasst. Bei ihnen werden zwei Messer, ein Baseballschläger und eine Schreckschusspistole gefunden.

Karstädt

Eine dreiköpfige Gruppe Jugendlicher afghanischer Herkunft, die gegen Abend auf dem Schulgelände Fußball spielt, wird von einer dazu stoßenden vierköpfigen Gruppe alkoholisierter Jugendlicher beschimpft. Anschließend wird einer der Jugendlichen aus Afghanistan von einem der Angreifer geschlagen.

Frankfurt (Oder)

Zwei 14- und 15-jährige Jugendliche bespucken in den Nachmittagsstunden drei Kinder und beleidigen sie rassistisch. Ein 8-Jähriger wird zu Boden gedrückt, erleidet aber glücklicherweise keine Verletzungen. Die Polizei nimmt Anzeigen wegen Volksverhetzung in Verbindung mit Körperverletzung und Beleidigung auf.

Schöneiche

Ein Mann besteigt am späten Abend eine Straßenbahn in Schöneiche, mit der auch drei Geflüchtete aus Eritrea fahren. Unvermittelt schlägt der Angreifer einem der Geflüchteten ins Gesicht. Als ein Begleiter schützend eingreifen will, wird auch dieser von dem Mann geschlagen. An der nächsten Haltestelle verlässt der Angreifer die Bahn. Die Betroffenen müssen wegen ihrer Verletzungen ambulant im Krankenhaus versorgt werden.

Elsterwerda

Vor der Asyl-Clearingstelle in der Elsterstraße greifen drei deutsche Jugendliche einen 15-jährigen Afghanen aus rassistischen Gründen an. Einer der Angreifer verwendet einen Elektroschocker gegen den Betroffenen.

Cottbus

Zwei Jugendliche sind gemeinsam im Stadtgebiet Cottbus unterwegs, als einer der beiden von mehreren Angreifern unvermittelt aus rassistischen Gründen beleidigt und geschlagen wird. Als sein Begleiter helfend einschreiten will, wird auch dieser von den Rechten angegriffen. Mindestens einer der Angreifer trug bei dem Angriff eine Sturmmaske.

Königs Wusterhausen

Zwei alkoholisierte Männer wollen unbefugt eine Flüchtlingsunterkunft betreten und werden abgewiesen. Daraufhin pöbeln sie gegen die Untersagung des Zutritts. Kurze Zeit später erscheinen die beiden Männer erneut vor der Unterkunft und werfen mit einer Flasche eine Scheibe ein. Die beiden Angreifer können gestellt werden.

Cottbus

Ein Mann wird in der Berliner Straße rassistisch beleidigt, geschlagen und mit Füßen getreten. Als ein Zeuge helfend einschreitet, wird auch dieser beleidigt und versucht zu schlagen. Anschließend flüchtet der Angreifer.

Cottbus

Im Stadtteil Schmellwitz beschimpft ein betrunkener Mann drei Geflüchtete, die an einer Tram-Haltestelle sitzen. Als diese nicht auf die Provokationen reagieren, hetzt der Mann seinen Schäferhund auf die Geflüchteten, der zwei von ihnen in die Oberarme und einen der Betroffenen ins Knie beisst.

Rathenow

In den frühen Morgenstunden werden zwei albanische Geflüchtete von drei Personen angegriffen, die einen Betroffenen ohne Vorwahrnung schlagen und anschließend beiden Reizgas in das Gesicht sprühen.

Schwedt/ Oder

Zwei Geflüchtete werden von einer vierköpfigen Personengruppe rassistisch beleidigt und gefragt, ob sie in Deutschland nur Geld wollen. Die Angreifer schlagen einen der Geflüchteten ins Gesicht und treten den zweiten Betroffenen.

Cottbus

Zwei Jugendliche, die zuvor an einer Veranstaltung an der BTU Cottbus teilgenommen haben, werden von mehreren vermummten Personen verfolgt, bedroht, und als “Zecken” beschimpft. Die rechten Angreifer schlagen beiden Betroffenen ins Gesicht, einem von ihnen wird in die Kniekehle getreten.

Cottbus

Ein 11-jähriges Mädchen wird von einer Frau mit den Worten “Wenn Hitler hier wäre, wärt ihr nicht hier” beleidigt und anschließend gegen den Oberschenkel getreten.

Finsterwalde

Ein 67-jähriger französischer Staatsbürger, der als Teil einer Delegation aus Montaire, der Partnerstadt von Finsterwalde, angereist ist, wird von einem Mann rassistisch beleidigt. Der Angreifer schubst den Franzosen zu Boden, wodurch der Betroffene mit dem Gesicht auf einer Treppenstufe aufschlägt und sich Verletzungen zuzieht.

Schorfheide

Ein unbekannter Quadfahrer fährt auf der Straße zwischen Buckow und Lichterfelde auf zwei Geflüchtete zu und droht ihnen mit Handzeichen. Anschließend beschimpft und beleidigt er die 25 und 27 Jahre alten Männer und bedroht sie mit einem Messer.

Schwedt

Ein 31-jähriger Mann aus Somalia ist mit dem Fahrrad unterwegs, als aus einer Gruppe von fünf Personen ein Stein auf ihn geworfen wird. Der Betroffene stürzt und verletzt sich. Die Täter beleidigen ihn anschliessend rassistisch.

Pritzwalk

Ein 42-jähriger Mann wird von einer Person antisemitisch beleidigt und dann geschlagen. Des Weiteren wird die Begleitperson des Betroffenen von dem Täter gezwungen den sogenannten Hitlergruß zu skandieren.

Cottbus

Ein Deutscher mit Migrationsgeschichte wird von einem Rechten im Stadtgebiet zweimal ins Gesicht geschlagen. Der Angreifer beleidigt den Betroffenen dabei rassistisch.

Fürstenwalde

Ein Rechter beschimpft einen 14-Jährigen Bulgaren rassistisch und sagt ihm, dass er dorthin zurück gehen solle, wo er hergekommen ist. Der Angreifer tritt dem Jugendlichen gegen den Kopf. Als der Betroffene zu Boden geht. tritt der Täter ihm weiter auf den Kopf und in den Bauch.

Potsdam

Ein Mann beleidigt aus seinem Auto heraus einen 35-Jährigen, der als Ordner bei einer Informationsveranstaltung zu einer geplanten Geflüchtetenunterkunft den Verkehr regelt, rassistisch.  Der Täter fährt den Betroffenen mit dem Auto an, so dass dieser auf die Motorhaube des Autos fällt. Der Angreifer beleidigt den Ordner weiter rassistisch und versucht, ihn zu schlagen.

Guben

Zwei rechte Täter machen in einer Bar ihre rechte Gesinnung deutlich. Als ein 25-jähriger Deutscher ihnen widerspricht, schlägt ihm einer der Rechten unvermittelt ins Gesicht. Der Betroffene geht zu Boden. Der Täter tritt ihm gegen den Hals. Vor der Bar greifen die beiden Rechten den Betroffene erneut an, schlagen ihm ins Gesicht und gegen den Kopf.

Luckenwalde

Am frühen Abend beschimpft ein 50-Jähriger eine Frau und einen nigerianischen Staatsbürger rassistisch. Er verfolgt die Betroffenen in einem Imbiss und schlägt dort beiden ins Gesicht. Gegen den Mann wird nun wegen Körperverletzung, Volksverhetzung und Sachbeschädigung ermittelt.

Cottbus

Ein Rechter greift zwei iranische Männer aus rassistischen Motiven an. Die Polizei ermittelt wegen gefährlicher Körperverletzung. Nähere Angaben liegen bislang nicht vor.

Beeskow

Eine Person deutscher Herkunft wird Opfer einer Körperverletzung aus rassistischen Motiven. Die Polizei ermittelt zwei Tatverdächtige. Nähere Angaben liegen bislang nicht vor.

Potsdam

Ein Mensch türkischer Herkunft wird aus rassistischen Motiven beleidigt und geschlagen. Die Polizei ermittelt eine tatverdächtige Person. Nähere Angaben liegen biskang nicht vor.

Cottbus

Eine Person wird aufgrund ihrer politischen Einstellung Opfer einer Körperverletzung. Die Polizei ermittelt einen Tatverdächtigen. Nähere Angaben liegen bislang nicht vor.

Ortrand

Ein Deutscher wird aufgrund seiner politischen Meinung Opfer einer gefährlichen Körperverletzung. Die Polizei ermittelt einen Tatverdächtigen. Nähere Angaben liegen bislang nicht vor.

Bernau

In den Abendstunden wird ein 47-jähriger Bernauer kenianischer Herkunft auf dem örtlichen Busbahnhof verbal attackiert und mit einer Flasche beworfen, welche glücklicherweise ihr Ziel verfehlt. Ein polizeibekannter 25-Jähriger wird als Tatverdächtiger ermittelt.

Wittenberge

Beim Fussballspiel auf dem Schulhof kommt es zu einer antisemitischen Bedrohung. Ein 14-jähriger Schüler nimmt einen 15-jährigen Mitschüler in den Schwitzkasten und droht mit einem gezogenen Messer ihn »aufzuschlitzen«. Dabei beschimpft er ihn antisemitisch.

Wandlitz

Am Strand des Badesees steigt gegen 24 Uhr ein 19-Jähriger aus einem PKW und geht auf einen 36-jähriger Mann zu. Dabei zeigt er den »Hitler-Gruss«. Als dieser sich couragiert die neonazistische Begrüßung verbittet, wird er von dem 19-Jährigen attackiert und dabei leicht verletzt.

Perleberg

Als ein Jugendlicher jugoslawischer Herkunft Mittags am Bahnhof auf den Regionalexpress wartet, wird er von einem ihm unbekannten Mann mehrmals mit der Faust ins Gesicht geschlagen. Zuvor hatte es zwischen beiden einen Wortwechsel gegeben. Der Jugendliche hatte einen Streit zwischen dem Täter und seiner Begleiterin mitbekommen. Weil er zu den beiden rüber sah, während er auf den Regionalexpress wartete, wurde er von dem Unbekannten beschimpft und geschlagen.

Strausberg

In den Abendstunden wurde ein pakistanischer Staatsangehöriger auf dem Weg zum Bahnhof von zwei Männern zur Herausgabe von Bargeld aufgefordert. Nachdem dieser angab, kein Geld bei sich zu haben, schlug ihm einer der Täter mehrfach mit der Faust ins Gesicht und beleidigte ihn rassistisch.

Falkensee

Eine Gruppe Neonazis feierte mit Rechtsrock-Musik und Gebrüll rechter Parolen den »Herrentag« am Falkenhagener See. Jugendliche sprachen die Rechten darauf an und wurden sofort von ihnen angegriffen. Dabei wurde ein 22-Jähriger verletzt.

Potsdam

Aus rassistischen Motiven versuchte ein Potsdamer, einen Berliner mit nigerianischer Staatsangehörigkeit mit einer Bierflasche zu schlagen. Ein Passant griff ein und verhinderte dadurch den Angriff.

Wandlitz

Zwei 16-jährige Mädchen wurden in einem Einkaufsmarkt von drei männlichen Jugendlichen rassistisch beschimpft. Anlass war das Kopftuch, welches eines der Mädchen trug. Ein Jugendlicher versetzte einem der Mädchen einen Faustschlag.

Neuruppin

Ein 40-jähriger Pakistaner wurde an seinem mobilen
Verkaufsstand von einem Mann beleidigt und bedroht. Als der Betroffene
den Stand verließ, um die Situation zu entschärften, schlug der
Angreifer auf ihn ein und bedrohte ihn weiter. Als umstehende Passanten
eingriffen, ließ der Täter von dem Betroffenen ab.

Eberswalde

Ein vermutlich nichtdeutsches Paar sowie ein Mann arabischer Herkunft
und seine Begleiterin wurden von zwei Männern beleidigt und angerempelt.
Die einschlägig vorbestraften Angreifer waren betrunken. Auf der
Polizeiwache verletzten sie zwei Beamte leicht.

Schwedt

Ein Spätaussiedler-Ehepaar wurde beim Einkaufen von zwei Männern rassistisch beleidigt. Die beiden Angreifer, zwei 20 und 21 Jahre alte Brüder, schlugen den Mann nieder und traten auf ihn ein. Das Opfer erlitt Verletzungen im Gesicht und musste
sich ambulant im Krankenhaus behandelt lassen. Die Angreifer wurden vorläufig festgenommen.

Oranienburg

Am Nachmittag klebten zwei 21-Jährige Neonazi-Aufkleber an einen Imbiss. Sie forderten die Gäste auf, keinen Döner zu essen und beleidigten den Imbissbetreiber rassistisch. Die beiden Rechten waren mit einem Teleskopschlagstock und Pfefferspray bewaffnet.

Trebbin

Eine 52-jährige Deutsche afrikanischer Herkunft und ihr 55-jähriger Lebenspartner wurden von zwei Männern rassistisch beleidigt und körperlich attackiert. Die beiden Täter im Alter von 25 und 40 Jahren wurden ermittelt.

Golßen

Ein Jugendlicher mit arabischem Migrationshintergrund wurde von drei Mitschülern von seinem Fahrrad gezogen und beschimpft, anschließend mit den Füßen
getreten und mit einem faustgroßen Stein auf den Kopf geschlagen. Er
wurde mit Prellungen und Hämatomen stationär aufgenommen.

Potsdam

Nach einer verbalen Auseinandersetzung in einer Straßenbahn beleidigte ein polizeibekannter Rechter einen schwarzen Deutschen wegen seiner Hautfarbe und schlug dann auf ihn ein. Dabei verletzte er den Angegriffenen und beschädigte seine Brille.

Diensdorf-Radlow

Gegen Abend wurde eine dreiköpfige niederländische Familie an einem
Badesee von angetrunkenen Rechten bedroht. Die Familie hatte die Männer
aufgefordert, ihren Hund an die Leine zu nehmen. Daraufhin skandierte
die Gruppe »Ausländer raus« und drohte damit, das Kind der Familie »zu
ersäufen«. Die Polizei nahm die drei Männer vorübergehend fest.

Cottbus

Drei Deutsche peruanischer Herkunft, die sich nach Beendigung des Stadtfestes in ihrem mit Planen abgedeckten Verkaufsstand schlafen gelegt hatten, wurden am frühen Morgen von vier Männern angegriffen und rassistisch beleidigt. Einer der Betroffenen wurde durch einen Schlag leicht am Kopf verletzt. Die Angreifer konnten fliehen.

Cottbus

Nach einem Streit versuchte ein Mann, den aus der Türkei stammenden Inhaber eines Lokals mit einem Stuhl zu schlagen. Dem
Geschäftsmann gelang es auszuweichen. Dabei wurde er mit rassistischen
Parolen beschimpft. Der Angreifer konnte flüchten.

Jüterbog

Zwei Vietnamesen wurden am Bahnhof von vier Rechten beleidigt, woraufhin
sie mit ihren Fahrrädern flohen. Nach einer Verfolgung mit einem Auto
stoppten und attackierten die Rechten, »Sieg Heil!» rufend, die beiden
Männer. Diese konnten erneut fliehen, als die Täter die Sirene der von
Zeugen herbeigerufenen Polizei hörten. Zwei Täter verfolgten die
Vietnamesen und warfen mit Steinen nach ihnen, wobei einer ein Messer in
der Hand hielt. Die anderen Täter fuhren mit dem Auto davon. Das
Fahrzeug wurde von der Polizei festgestellt. Zwei Männer wurden
vorläufig festgenommen. Die Opfer erlitten leichte Verletzungen.

Potsdam

Ein 41-jähriger Mann türkischer Herkunft wurde beim Aussteigen aus der Straßenbahn von zwei Personen ins Gesicht geschlagen. Die Angreifer hatten ihn zuvor gefragt, ob er Ausländer sei. Der Betroffene wurde an der Nase leicht verletzt.

Perleberg

In der Nacht wurden drei Fensterscheiben eines Dönerimbiss in der Lindenstraße mit Pflastersteinen zerstört. An einer Scheibe waren Plakate mit rassistischem Inhalt einer »Direkten Aktion Pritzwalk«
geklebt worden.

Templin

Ein als Linker erkennbarer junger Mann wurde von einem stadtbekannten
Rechten als »Zecke« beschimpft und mit der Faust zu Boden geschlagen. Eine Bekannte des Angreifers versuchte diesen zurück zu halten. Trotzdem gelang es dem Angreifer noch mehrfach auf das Opfer einzutreten.